Zum Hauptinhalt springen

Kranichrast in der Vinetastadt

Tausende "Vögel des Glücks" legen in der Region Barths eine Pause auf ihrem Zug in den Süden ein. Ein sich jährlich wiederholendes Naturereignis, das Du erlebt haben muss!

Eines der grandiosesten Naturschauspiele Europas findet jedes Jahr in der Urlaubsregion Barth statt, wenn bis zu 70.000 Kraniche gleichzeitig ihre Rastplätze um die Boddenstadt aufsuchen und sich auf den abgeernteten Feldern ihre Reserven für den Weiterflug in die Überwinterungsgebiete anfressen. Der größte Teil der Graukraniche kommen aus Schweden und Norwegen und teilweise aus dem Baltikum zu uns in den Norden Mecklenburg-Vorpommerns.

Die imposanten Vögel sind aufrechtstehend bis zu 1,30 Meter groß. Dabei reicht ihr Flügelspannweiter von 1,90 bis zu über 2 Meter. Ein erwachsenes Tier hat einen schwarzen Kopf mit zwei weißen Streifen, die jeweils hinter den Augen beginnend den Hals abwärtslaufen. Der Hinterkopf der Tiere ist nicht, wie Ihr vielleicht vermuten könntet, mit roten Federn bedeckt, sondern ist an dieser Stelle federlos. Das ansonsten strahlend graue Gefieder endet am Schwanz mit prächtigen Federn die toupiert herabhängen.

Die ersten Vögel sammeln sich Anfang September bei uns, ehe es zum Ende des Monats und im Oktober bis Anfang November bis zu 70.000 Vögel werden. Der Nationalpark bietet dabei für sie ideale Bedingenden. Die flachen Boddengewässer, Feuchtwiesen und großen Stoppelfelder sorgen für viel Schutz und ein großes Nahrungsangebot. Kraniche übernachten vorrangig in flachen Gewässern mit einer tief zwischen 20 und 30 cm. Im Morgengrauen verlassen sie ihre Schlafplätze und legen auf der Suche nach Nahrung bis zu 30 km zurück.

Natur-Urlaub in Barth

jetzt die Kranichzeit erleben und Barth-Urlaub buchen

Kraniche beobachten

mappin

Aussichtsturm Barther Bodden Barther Oie

In mitten der Barther Boddenlandschaft habt Ihr einen super Blick über den Bodden und auf die Barther Oie, die den Kranichen und vielen anderen Vögeln als Schlaf- und Brutgebiet dient.
mappin

Aussichtsturm Barther Strom

Genießt den wundervollen Blick auf die Abendsonne und die herrliche Boddenlandschaft.
mappin

Felder zwischen Barthe und Fliegerhorst

Die abgeernteten Felder zwischen Barthe und Fliegerhorst sind bei Kranichen sehr für ihre Futtersuche beliebt. Um die scheuen Vögel hier beobachten zu können, sollte man den Wanderweg durch den Fliegerhorstwald nutzen.
mappin

Meiningenbrücke

Die Meiningenbrücke über den gleichnamigen Boddenstrom, hat auf der Festlandseite und auch auf dem Zingst kleine Parkflächen von von wo aus Ihr eine fantastische Aussicht auf den Barther und Bodstedter Bodden habt. Von Hieraus lässt sich der abendliche Einflug der Kraniche gut beobachten.
mappin

Vogelaussichtsplattform Barther Oie

An dieser Stelle habt Ihr einen wunderbaren Blick auf die Barther Oie und könnt den Einflug der Kraniche zu ihren nächtlichen Schlafplätzen beobachten.
mappin

KRANORAMA

Kranichbeobachtungsstation am Günzer See
Das KRANORAMA ist eine barrierefreie Kranichbeobachtungsstation am Günzer See, die am 15.10.2015 eröffnet wurde. Das KRANORAMA entlastet die bisherige und mittlerweile viel zu kleine Beobachtungsplattform am Günzer See. Audiovisuelle Medien und eine...
mappin

Das NABU-Kranichzentrum in Groß Mohrdorf

Dauerausstellung und Informationszentrum zum Kranichschutz
In dem bedeutenden Rastgebiet der Kraniche, der Darß-Zingster-Boddenkette, befindet sich etwa 14 km nordwestlich von Stralsund seit September 1996 das NABU-Kranichzentrum in Groß Mohrdorf. Seit 2017 ist der NABU alleiniger Gesellschafter von...
mappin

Kranich-Aussichtsplattform "Uns Kronichutkiek"

Die Aussichtsplattform am Ortseingang von Flemendorf, befindet sich auf einem festen Gebäude, dass Euch vor Wettereinflüssen schütz und Euch gleichzeitig in eine gute Beobachtungssituation bringt ohne von den Tieren wahrgenommen zu werden.
Große Kranichtour
Reederei Poschke

Große Kranichtour

Mit der Reederei Poschke ab 13. September täglich vom Barth Hafen auf große Kranichtour über den Barther Bodden und die Grabow. Erlebt die Vögel des Glücks bei einer 4 Stündigen Tour hautnah.
Zu Fuß auf den Spuren des Kranichs
Exkursion zum abendlichen Kranicheinflug. Beobachtet den abendlichen Kranicheinflug auf die Vogelschutzinsel Kirr zusammen mit dem Naturführer Friedemann Bartz. Wandert zu eindrucksvollen Aussichtsplätzen, erfahrt spannende Details und Hintergrundinformationen zu den imposanten Vögeln. Und vor allem: wertvolle Tipps für die besten Kranich-Fotos.
Kraniche Entdecken

Wir haben hier eine Wanderung für Euch zusammengestellt, auf der Ihr am Tage viele Möglichkeiten habt die Vögel des Glücks bei ihrer Futtersuche zu beobachten.

KRANORAMA
Kranichbeobachtungsstation am Günzer See
Das NABU-Kranichzentrum in Groß Mohrdorf
Dauerausstellung und Informationszentrum zum Kranichschutz