Barth - Lexikon

gesamte Stichwortliste ansehen

Wappen

Das herzoglich-pommersche Gesamtwappen

Ältester Bestandteil der pommerschen Wappen ist der Greif, der vermutlich erstmals bei Herzog Sambor II. von Danzig (1251) auftaucht und auch von Wartislaw III. von Demmin sowie Witzlaw II. von Rügen (1293) geführt wurde. Das große, neunteilige pommersche Gesamtwappen findet sich erstmals 1530 bei Herzog Georg I. von Pommern (Herzogtum Pommern). Es war bis zum Aussterben des Geschlechtes der Greifen im Gebrauch.

Eine prächtige Wappendarstellung findet sich auf der Rückseite des Titelblattes der 1588 in Barth erschienenen niederdeutschen Barther Bibel, gehalten von zwei Wilden Männern. Darin finden sich die Darstellungen folgender pommerscher Territorien und Herrschaften:

Obere Reihe: 1. Herzogtum Stettin, nach rechts schreitender, goldbewehrter, gekrönter roter Greif auf blauem Feld; 2. Herzogtum Pommern, nach links schreitender roter Greif auf silbernem Feld; 3. Herzogtum Cassuben, nach links schreitender schwarzer Greif auf goldenem Feld;
mittlere Reihe: 4. Herzogtum Wenden, nach rechts schreitender Greif auf silbernem Feld - in sich von links oben nach rechts unten in vier Streifen geteilt, 2 x rot-grün; 5. Fürstentum Rügen, quer halbiertes Feld, oben nach links blickender, rotgekrönter schwarzer (Halb-) Löwe in goldenem Feld, unten eine rot-blaue Mauerkrone auf blauem Feld), 6. Herrschaft Usedom, nach links blickender silberner Greif mit Störschwanz in rotem Feld;
untere Reihe: 7. Herrschaft Barth, nach rechts schreitender schwarzer Greif mit zwei silbernen Flügelfedern in goldenem Feld; 8. Grafschaft Gützkow, rotes Diagonalkreuz in goldenem Feld mit Rosen in den Zwischenräumen; 9. Herrschaft Wolgast, quer halbiert, oben ein nach links blickender silberner (Halb-) Greif in rotem Feld, unten gold-blau geschachtet.

Bild:
Pommersches Gesamtwappen aus dem Druck der niederdeutschen Bibel, Barth 1588

Schwedisch-pommersches (Stralsunder) Wappen

Dieses Wappen besteht aus Elementen des Wappens der Stadt Stralsund (als Sitz des schwedischen Generalgouverneurs), des schwedischen Königreiches und Pommerns:

1. für Stralsund: der nach oben gerichtete dreischweifige Pfeil sowie das bekrönende gleicharmige Kreuz; 2. für Pommern: der aufgerichtete Greif; 3. für Schweden: der aufgerichtete Löwe sowie die Krone über dem Stralsunder Pfeil für die schwedische Königswürde.

Bild:
Das schwedisch-pommersche „Barockwappen“ am Westportal des Stralsunder Rathauses



Wappen des ehem. Landkreises Nordvorpommern

s. Landkreis Nordvorpommern

 

Wackenitz, Philipina Luise
Wallfahrt
Wappen
Wappen der Stadt Barth
Wartislaw IV. (1290 – 1326)
Wasserturm
Wichmann, Matthias
Windflüchter
Witzlaw I.
Witzlaw III.
Wossidlo, Richard
Woytowicz, Monika