Barth - Lexikon

gesamte Stichwortliste ansehen

Pruchten

Gemeinde im Amt Barth mit den Ortsteilen Bresewitz und Pruchten; Einwohnerzahl 712.

Pruchten liegt an der L 21 von Barth auf die Halbinsel Zingst vor der Meiningenbrücke und grenzt nördl. an den Bodstedter und Barther Bodden sowie den Barther Strom, dem Mündungsgebiet der Barthe. Größere Teile des Gemeindegebietes befinden sich im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft.

Beide Ortsteile gehen auf slawische Siedlungen zurück und wurden 1278 bzw. 1302 erstmals urkundlich erwähnt. Die hauptsächliche Erwerbsquelle der Bewohner war von Beginn an die Fischerei, später die Segelschiffahrt, während heute immer mehr der Tourismus dominiert.

Die Gemeinde verfügt über verschiedene Versorgungseinrichtungen, technische und Servicebetriebe sowie touristische Unterkunftsmöglichkeiten.

Von 1910 bis 1944/1947 verkehrte zwischen Barth und Prerow/Zingst die Eisenbahnverbindung der Darß­bahn, von der heute noch das Schienenstück von Barth bis etwa zum Bahnhof Bresewitz erhalten ist. Dort befindet sich in einigen Waggons das Ausstellungszentrum „Kunst auf Schienen“.

Die Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr erfolgt für beide Ortsteile durch die Buslinie 210 zwischen Barth und Ribnitz-Damgarten über Fischland-Darß-Zingst. Entlang des ehemaligen Bahndamms verläuft ein gut ausgebauter Radwanderweg.

 

Pansow, Joachim
Papenhof
Patronatslogen / Herrschaftsemporen
Philipp II.
Pommern, Herzogtum
Prerower Strom
Pruchten
Pütnitz